Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise nach China-Daten gesunken

08.09.2015

Die Ölpreise sind am Dienstagmorgen nach der Bekanntgabe von schwachen Konjunkturdaten aus China gefallen. Ein Fass Rohöl (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Oktober kostete im frühen Handel 47,78 US-Dollar. Das waren 15 Cent weniger als am Montag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) sank um 1,72 Cent auf 44,32 US-Dollar.

Erneut wurde die Verlangsamung des Wirtschaftswachstums mit den aktuellen Handelsdaten bestätigt. Die Exporte wie auch die Importe sanken im August stärker als von Experten erwartet. Vor der Veröffentlichung der Daten klettern die Ölpreise nach oben, aber der Anstieg wurde durch die Meldung wieder ausgeglichen und die Preise fielen auf das Ausgangsniveau zurück. Für die Ölpreise ist die wirtschaftliche Entwicklung Chinas von grosser Bedeutung, da diese als Indiz für die Nachfrage-Entwicklung aus dem Reich der Mitte gilt.

Für Benzin kann ebenfalls mit einer rückläufigen Nachfrage gerechnet werden, die Fahrsaison ist vorbei. Diese lief diesen Sommer in den USA für die Ölindustrie aufgrund der tiefen Ölpreise besonders gut. In den folgenden Wochen werden die Raffinerien auf den Winter umstellen und ihre Produktion herunterfahren. Somit wird die Nachfrage nach Rohöl sinken. Später im Herbst wird sie für den Heizölverbrauch wieder steigen.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9758
Stand: 08.09.2015, nächstes Update: 09.09.2015

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG