Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise sinken nach neuer Nachfrageprognose

10.09.2015

Die Ölpreise sind am Donnerstag erneut gesunken. Ein Fass Rohöl (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Oktober kostete am Morgen 47,13 US-Dollar. Das waren 45 Cent weniger als am Mittwoch. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) sank um 32 Cent auf 43,83 US-Dollar.

Nach der Reduktion der globalen Nachfrageprognose des US-Energieministerums (EIA) für das Jahr 2016 gerieten die Ölpreise unter Druck. Zuvor ging man von einer höheren Nachfrage im nächsten Jahr aus. Heute Nachmittag wird die Veröffentlichung der Lagerbestandsdaten der Behörde weitere Impulse für den Ölhandel liefern. Experten rechnen mit gestiegenen Beständen.

Insgesamt kann man aus dem Monatsbericht der EIA entnehmen, dass die Rohölpreise und die Nachfrage fallen und die Produktion steigt. Dass die Wiederaufnahme Indonesiens in die Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) in Planung ist, wurde in den Zahlen noch nicht berücksichtigt. Der Antrag des Landes soll beim nächsten OPEC-Treffen von den Ölministern bewilligt werden. Indonesien würde mit seiner Ölförderung von durchschnittlich 850‘000 Fass pro Tag zu den kleineren Produzenten der OPEC gehören.

Aus China wurden erneut schwache Konjunkturdaten gemeldet. Die Erzeugerpreise sind im August so stark gesunken wie zuletzt vor sechs Jahren. Dies deutet auf eine sinkende Nachfrage und eine Deflation hin. Die Börse in Asien hatte am Vortag noch deutlich zugelegt, erhielt von diesen Daten aber einen Dämpfer.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9752
Stand: 10.09.2015, nächstes Update: 11.09.2015

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG