Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise kaum verändert

18.09.2015

Die Ölpreise haben sich am Freitag nach der verschobenen Zinswende kaum von der Stelle bewegt. Ein Fass Rohöl (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November kostete am Morgen 49,14 US-Dollar. Das waren sechs Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) sank um 13 Cent auf 46,77 US-Dollar.

Am Mittwoch sind die Ölpreise aufgrund der überraschend gesunkenen Rohöl-Bestände in den USA deutlich gestiegen und konnten diese Gewinne am Donnerstag ohne grosse Schwankungen halten.

Am Abend ist die Entscheidung der US-Notenbank Fed gefallen: Der Leitzins wird nicht angehoben. Er wurde zuletzt im 2008 auf das immer noch bestehende Rekordtief angepasst, um der schwachen Wirtschaft Auftrieb zu verleihen. Seit dem letzten Jahr wird immer wieder auf die anstehende Zinserhöhung spekuliert, jedoch hat sich die Weltwirtschaft offenbar noch nicht genug erholt.

Für die Ölpreise kann die Entscheidung, den Leitzins auf der Nulllinie zu lassen, als stützender Aspekt für die Wirtschaft und damit auch für die Ölnachfrage gesehen werden. Bei den Notierungen ging es nach der Bekanntgabe tatsächlich leicht nach oben, danach pendelten sie sich aber wieder ein. Denn gleichzeitig bedeutet die Entscheidung auch, dass die Wirtschaft zurzeit nicht genug stabil ist.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9619
Stand: 18.09.2015, nächstes Update: 19.09.2015

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG