Ölpreis-Marktnews: Archiv

Keine klare Richtung – Ölpreise leicht höher

25.09.2015

Am Freitag Morgen konnten die Rohölpreise leicht zulegen, obwohl es an klaren Impulsen bisher fehlte. Die moderate Erhöhung bestätigt den Trend der letzten Wochen: Eine klare Richtung gab es bei den Ölpreisen nicht. Die gegenteiligen Faktoren sorgten dafür, dass die Ölpreise mal höher – mal tiefer tendieren. Die wichtigsten Impulse waren das noch immer hohe Ölangebot sowie die schwächelnde Weltkonjunktur. Diese beiden Faktoren sorgen für eher tiefere Preise. Ihnen gegenüber stehen die abnehmende US-Ölproduktion sowie die sinkenden Lagerbestände in den USA. Diese Faktoren sprechen für steigende Ölpreise.

Am frühen Freitag konnten die Ölpreise etwas zulegen. Am Morgen lag der Preis für ein Fass (159 Liter) des Nordsee-Rohöls Brent zur November-Lieferung bei 48,41 US-Dollar. Dies waren 24 Cent mehr als am Vortrag. Für ein Fass des US-Rohöls West Texas Intermediate (WTI) musste mit 45,33 Dollar rund 42 Cent mehr bezahlt werden.
 

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9781
Stand: 25.09.2015, nächstes Update: 26.09.2015

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2016 Migrol AG