Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise gesunken – Irak erhöht Fördermenge

30.09.2015

Die Ölpreise sind am Mittwochmorgen gefallen. Ein Fass Rohöl (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November kostete am Morgen 47,93 US-Dollar. Das waren 30 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) sank um 38 Cent auf 44,85 US-Dollar.

Aus dem Handel hiess es, der Preisrückgang sei durch den Anstieg der Ölförderung im Irak zu begründen. Das Mitglied der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) hat im September nach Angaben der Regierung im Vergleich zur gleichen Zeit im Vorjahr fast vier Millionen Fass mehr pro Tag produziert. Die Erhöhung beträgt damit 17 Prozent. Für den sonst schon überversorgten Weltmarkt bedeutet das eine weitere Ölschwemme.

Heute Nachmittag könnten die Lagerbestandsdaten der US-Regierung weitere Impulse für den Ölhandel liefern. Laut den gestern nach Börsenschluss veröffentlichten Daten des American Petroleum Institute (API) wären die Ölbestände in den USA entgegen den Erwartungen um acht Millionen Fass gestiegen.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9711
Stand: 30.09.2015, nächstes Update: 01.10.2015

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG