Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreis wieder tiefer. Hohe Lagerbestände belasten.

14.01.2010

Die Ölpreise haben sich am Donnerstag leicht von ihren kräftigen Vortagsverlusten erholt. Im frühen Handel kostete ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Februar 79,92 US-Dollar. Das waren 27 Cent mehr als zum Handelsschluss am Vortag. Ein Fass der Nordseesorte Brent verteuerte sich um 28 Cent auf 78,59 Dollar.

Die Öllager in den USA sind gemäss den neusten Zahlen von gestern wieder gestiegen. Die Ölpreise waren auf das tiefste Niveau im neuen Jahr gefallen. Die US-Vorräte an Öl waren in der vergangenen Woche auf breiter Front deutlich gestiegen. Experten deuteten dies als Indiz für ein nach wie vor reichlich vorhandenes Angebot an Öl und Ölprodukten, trotz des kalten Winters.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 1.0195
Stand: 14.01.2010, nächstes Update: 15.01.2010

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG