Ölpreis-Marktnews: Archiv

Der US-Dollar sowie hohe Rheinfrachten beeinflussen die Ölpreise weiterhin

27.10.2015

Technische Unterstützung könnten die New Yorker Rohölnotierungen gemäss Analysten bei den Marken 43,20 und 42,80 Dollar pro Fass erhalten. Heute Abend und morgen Nachmittag werden die neuesten Bestandszahlen der US-Regierung für Ölprodukte veröffentlicht. Fachleute prognostizieren im Vergleich zur Vorwoche eine erneute Zunahme der Rohölreserven um drei Millionen Fass. Die Heizölvorräte dürften hingegen um zwei Millionen Fass gesunken sein.

Die Inlandpreise werden immer noch von den hohen Rheinfrachten und dem erneut festeren US-Dollar Kurs gestützt. Ein niedriger Wasserstand im Rhein erhöht die Frachtpreise und damit den Heizölpreis in der Schweiz. Wesentliche Niederschlagsmengen sind für die kommenden Tage nicht angesagt. Entsprechend wird sich die Lage weiter zuspitzen, die Frachttarife haben noch Potential nach oben.

Aktuell tendieren die Ölpreise nochmals weicher. Ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent kostet 31 Cent weniger als gestern.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9825
Stand: 27.10.2015, nächstes Update: 28.10.2015

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG