Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise geben leicht nach

02.11.2015

Nach einem leicht schwächeren Start in den Tag konnten sich die Ölnotierungen zum Wochenschluss etwas erholen, so dass sie allesamt im positiven Bereich endeten. Der Handel wurde technisch gesteuert, den Preis beeinflussende Nachrichten gab es praktisch keine.

Die Händler haben auf die neuesten Konjunkturdaten aus China gewartet. Diese sind nun veröffentlicht worden und es scheint so, als ob die chinesische Industrie weiterhin nicht auf die Beine käme. Der von der Regierung ermittelte und viel beachtete Einkaufsmanagerindex stagnierte im Oktober bei 49,8 Punkten. Fachleute hatten mit einem leichten Anstieg auf 50 Punkte gerechnet. Werte unter der 50 Punkte-Marke zeugen von einem Abschwung. Die Ölpreise reagierten darauf mit leichten Verlusten.

Aktuell tendieren die Ölnotierungen tendenziell schwächer. Ein Fass Rohöl der Nordseesorte Brent kostet 43 Cent weniger als am Freitag. Der US-Dollar verlor gegenüber dem Schweizer Franken marginal an Wert. Die Rheinfrachten steigen aufgrund des tiefen Wasserstands weiter. Mittlerweile haben sie die 100 Franken-Marke deutlich überschritten. Niederschläge sind für die laufende Woche keine angesagt.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9862
Stand: 02.11.2015, nächstes Update: 03.11.2015

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG