Ölpreis-Marktnews: Archiv

Fachleute erwarten eine Zunahme der Rohölvorräte

17.11.2015

Die Ölnotierungen starteten gestern zuerst leicht fester in die neue Woche. Aber bereits im Verlaufe des Vormittags drehten sie wieder Richtung Süden ab. Die Anschlagsserie in Paris selbst hatte keinen Einfluss auf die Preisentwicklung. Vielmehr war es kurzfristig die Verunsicherung der Marktteilnehmer, welche zu den leichten Aufschlägen geführt hatten.

Im Verlaufe des gestrigen Tages wurde von den Händlern wieder der überversorgte Mark stärker gewichtet. Gemäss einem Bericht der IEA (International Energy Agency) belaufen sich die kommerziellen Bestände der OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit) auf fast drei Milliarden Fass. Damit ist die globale Nachfrage nach Ölprodukten für 64 Tage abgedeckt.

Heute Abend wird das API (American Petroleum Institute) die neuesten US-Bestandszahlen für Ölprodukte veröffentlichen. Fachleute prognostizieren im Vergleich zur Vorwoche eine erneute Zunahme der Rohölvorräte um 1,6 Millionen Fass. An der Börse in New York tendieren die Heizölpreise stabil, Rohöl wir sogar 11 Cent tiefer angeboten.

Die Pegelstände auf dem Rhein sind etwas angestiegen. Auf das Wochenende hin sind Niederschläge angesagt, welche die Lage entspannen könnten. Ein niedriger Wasserstand im Rhein erhöht die Frachtpreise und damit den Heizölpreis in der Schweiz.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 1.0095
Stand: 17.11.2015, nächstes Update: 18.11.2015

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG