Ölpreis-Marktnews: Archiv

Gute Stimmung an den Aktienmärkten übertrug sich auf die Ölpreise

20.01.2010

Festere Aktienbörsen bewirkten gestern nach fünf Tagen in Folge mit Verlusten erstmals Aufschläge bei den Ölnotierungen an der New Yorker Börse. Der starke US-Dollar konnte den Anstieg der Ölpreise nicht bremsen. Für einmal spielte der Mechanismus höherer Dollarkurs / tiefere Ölpreise nicht. Die US-Aktienbörse erhielt durch die schlechte Bilanz der Citigroup zuerst einen Dämpfer, aufgrund der Gewinne bei den Krankenversicherern schloss der Dow Jones am Ende mit 1,1 Prozent doch deutlich über Vortag.

Heute morgen reagieren nun die Ölpreise auf den festen US-Dollarkus. Der drohende Konkurs Griechenlands beflügelt seit Tagen die US-Währung und schwächt gleichzeitig den Euro. Diese Tatsache lässt die Möglichkeit für weitere Preisabschläge bei den Ölprodukten offen. Wegen dem Martin Luther King Tag werden die neuesten USÖlbestandeszahlen erst heute Nacht bzw. morgen Nachmittag publiziert. Fachleute erwarten gegenüber der Vorwoche leicht tiefere Heizöllager und einen Anstieg bei den Rohöl- und Benzinvorräten.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 1.038
Stand: 20.01.2010, nächstes Update: 21.01.2010

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG