Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise nach OPEC-Sitzung gesunken

08.12.2015

Nach der OPEC-Sitzung vom Freitag herrschte gestern an den internationalen Handelsplätzen für Ölprodukte Katerstimmung. Die wichtige 40-Dollar-Marke wurde beim Rohöl an der New Yorker Börse nach unten durchbrochen, was wiederum panikartige Verkäufe ausgelöst hatte. An der Londoner Börse schloss das Rohöl der Sorte Nordsee Brent mit 40,73 Dollar pro Fass so tief, wie seit Februar 2009 nie mehr.

Bereits gibt es Marktteilnehmer, welche einen Fall der Rohölnotierungen unter 30 US-Dollar pro Fass voraussagen. Dies würde allerdings den Rückgang der Ölförderung in den USA verstärken und mittelfristig die Preise stabilisieren. Wir lehnen uns nicht so weit aus dem Fenster, sondern favorisieren kurzfristig technische Aufwärtskorrekturen.

Heute wird das API (American Petroleum Institute) nach Börsenschluss New York die neuesten US-Bestandszahlen für Ölprodukte veröffentlichen. Fachleute tippen im Vergleich zur Vorwoche auf höhere Produktvorräte und unveränderte Rohöllager. In der Schweiz verknappen sich die Transportkapazitäten aufgrund der bevorstehenden Erhöhung der CO2-Abgabe per 1.1.2016 immer mehr. Der Preisunterschied für Auslieferungen im Januar 2016 wird deshalb immer kleiner.

Aktuell tendieren die Ölnotierungen fester. Ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent kostet 34 Cent mehr als gestern.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 1.0005
Stand: 08.12.2015, nächstes Update: 09.12.2015

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG