Ölpreis-Marktnews: Archiv

Sinkflug bei Ölnotierungen geht weiter, Rheinfrachten nur marginal gestiegen

14.12.2015

Die Ölnotierungen setzten zum Wochenschluss ihren Sinkflug ungehindert fort. Durchbrüche wichtiger Widerstandsmarken setzte weiteres Abwärtspotential frei. Die Rohölpreise waren letztmals 2009 auf diesem Niveau, als die Immobilienblase platzte.

Schätzungen zufolge beträgt die tägliche Mehrförderung an Rohöl zur Zeit zwischen 0,5 und zwei Millionen Fass pro Tag. Zudem erwartet man weitere Mehrmengen aus dem Iran, nachdem die Sanktionen aufgehoben wurden. Die globale Ölschwemme könnte sich also im kommenden Jahr noch verstärken, meldet die Internationale Energieagentur (IEA). Diese rechnet 2016 mit einem zusätzlichen Nachfragerückgang sowie einer Zunahme der globalen Ölbestände auf rund 300 Millionen Fass.

Die Rheinfrachten sind seit letzter Woche nur marginal gestiegen, dürften jedoch aufgrund ausbleibender Niederschläge zum Jahresende nochmals anziehen. Die Ölnotierungen präsentieren sich zum Wochenstart etwas weicher. Ein Fass Rohöl der Nordseesorte Brent kostet zur Zeit 21 Cent, ein Fass der US-Sorte WTI (West Texas Intermediate) 23 Cent weniger als am Freitag.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9841
Stand: 14.12.2015, nächstes Update: 15.12.2015

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG