Ölpreis-Marktnews: Archiv

Heizölbestände sind zurückgegangen

24.12.2015

Die Ölnotierungen konnten gestern erstmals seit einigen Tagen deutliche Gewinne verbuchen. Grund waren die neusten Bestandszahlen des Department of Energy (DOE).

Wie bereits am Tag zuvor durch das API (American Petroleum Institute) geschätzt sind die Rohölvorräte gemäss dem DOE (Department of Energy) um 5,9 Millionen geschrumpft. Auch die Heizölbestände sind zurückgegangen.

Ursache für den Abbau der Lagerbestände dürften hauptsächlich die erhöhten Exporte sein, wohl weniger eine steigende Nachfrage. Als Reaktion auf die unerwarteten Lagerzahlen schnellten die Kurse in die Höhe und durchbrachen einige Widerstände. Im Verhältnis zur Preisentwicklung der letzten Wochen kann die jüngste Aufwärtskorrektur allerdings als sehr begrenzt bezeichnet werden. Nach wie vor limitieren die Überversorgung und die schwache Nachfrage den Aufwärtsspielraum.

Der leichte Aufwärtstrend setzt sich auch an Heilig Abend fort. Die Differenz zwischen den beiden Rohölsorten Brent und WTI (West Texas Intermediate) hat sich in den letzten Tagen stark minimiert. Aktuell kostet ein Fass Rohöl der Nordseesorte Brent 37.75 US-Dollar, das Fass WTI wird für 37.78 US-Dollar gehandelt.

Wir wünschen allen Leserinnen und Lesern der Ölmarkt-News ein frohes Weihnachtsfest!

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9905
Stand: 24.12.2015, nächstes Update: 25.12.2015

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG