Ölpreis-Marktnews: Archiv

US-Lagerzahlen sorgen für weiteren Abwärtstrend bei den Ölpreisen

14.01.2016

Im Verlauf des gestrigen Handelstages tendierten die Ölnotierungen grösstenteils seitwärts. Das Ausbleiben von Wirtschaftsdaten und entsprechend fehlende Impulse liess die Marktteilnehmer zurückhaltend agieren. Nach der Veröffentlichung der neusten US-Lagerzahlen durch das Department of Energy (DOE) setzte sich der Abwärtstrend fort.

Gemäss den neuesten Erhebungen sind die Rohölbestände um 0,2 Mio. Fass gestiegen. Gestern hatte das private American Petroleum Institute (API) noch einen Abbau um knapp 4 Mio. Fass ausgewiesen. Wirklich überraschend waren aber die Zunahmen der Produktbestände. Die Benzinlager haben um unglaubliche 8,4 Mio. Fass zugenommen, die Vorräte an Heizöl stiegen um 6,1 Mio. Fass. Diese Zahlen kamen bei einer gesunkenen Raffinerieauslastung zustande, was primär auf die Versorgungs- und Nachfragesituation zurückzuführen ist. Im 4-Wochenvergleich sank die Nachfrage nach Benzin in den USA um 4,3%, beim Heizöl ging die Nachfrage sogar um 12,1% zurück.
 

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 1.006
Stand: 14.01.2016, nächstes Update: 15.01.2016

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG