Ölpreis-Marktnews: Archiv

Unklare Preisentwicklung

19.01.2016

Auch zum Wochenstart folgten die Ölpreise dem Verlauf der letzten Tage. Die anhaltende Überversorgung sowie die Mehrmengen an Rohöl aus dem Iran, welcher nun nach der Aufhebung der Sanktionen wieder exportieren kann, drücken auf die Ölnotierungen.

Dennoch gab es gestern eine kurze Erholungsphase. Grund waren Einschätzungen, wonach der Iran grössere ausländische Investitionen benötigt, um seine Förderanlagen instand zu setzen und die Produktion zu erhöhen. Trotzdem wurde die zu erwartende Mehrmenge von rund 500‘000 Fass pro Tag insgesamt stärker gewichtet. Aufgrund des Martin Luther King Days in den USA verzögert sich die Veröffentlichung der neusten Lagerzahlen auf Mittwochnacht (durch das private American Petroleum Institute API) bzw. Donnerstag Nachmittag (durch das offizielle Department of Energy DOE). Die weitere Preisentwicklung ist ungewiss. Technisch betrachtet hat sich nun ein zumindest vorübergehend ein Boden gebildet, welcher kurzfristige Aufwärtskorrekturen ermöglicht. Für eine nachhaltige Erholung bedarf es aber zusätzlich fundamentaler Faktoren, welche momentan nur schwer zu finden sind.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 1.0049
Stand: 19.01.2016, nächstes Update: 20.01.2016

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG