Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise nach Spekulationen gestiegen

29.01.2016

Langsam aber sicher nehmen die Ölnotierungen Fahrt auf. Spekulationen um mögliche Förderkürzungen führten gestern zu kräftigen Aufschlägen.

Saudi-Arabien schlug gestern vor, dass alle Förderländer gemeinsam die Produktion um 5% senken sollen, wie der russische Energieminister bekanntgab. Dies liess die Kurse in einer ersten Reaktion regelrecht explodieren. Zudem plane die OPEC (Organisation Erdöl exportierender Länder) ein Treffen im Februar, zu welchem auch Nicht-Mitglieder eingeladen werden sollen.

Im weiteren Handelsverlauf gaben die Notierungen wieder etwas nach, wohl auch, weil OPEC-Delegierte anschliessend die Gerüchte um ein geplantes Treffen dementierten. Allerdings sind die Bemühungen des Kartells um eine Marktstabilisierung deutlich erkennbar und auch Russland zeigt sich gesprächsbereit, was bisher nicht der Fall war.

Solange keine konkreten Massnahmen vorliegen bleibt der Markt anfällig für Schwankungen in beide Richtungen. Sollte die aktuelle Überversorgung wieder zum Hauptthema werden, dürfte dies zumindest vorübergehend wieder zu tieferen Kursen führen.

Aktuell tendieren die Ölpreise stärker. Für ein Fass Rohöl der Nordseesorte Brent müssen gut 60 Cent mehr bezahlt werden.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 1.0138
Stand: 29.01.2016, nächstes Update: 30.01.2016

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG