Ölpreis-Marktnews: Archiv

Leichter Anstieg der Ölpreise

08.02.2016

Zum Wochenschluss gaben die Ölnotierungen an den wichtigsten Handelsplätzen nochmals nach. Negative Konjunkturdaten aus den USA drückten auf die Ölpreise.

Über das Wochenende fanden in Riad Gespräche zwischen Venezuela und Saudi Arabien statt. Thema war eine Dringlichkeitssitzung der OPEC (Organisation Erdöl exportierender Länder). Venezuela spricht sich klar für Produktionskürzungen aus, damit der Preiszerfall beim Öl gestoppt wird. Saudi Arabien setzt auf die Politik der Ölschwemme. Konkrete Resultate des Treffens wurden nicht bekannt gegeben. Dennoch verhalf das Meeting den Ölpreisen zu einem ganz leichten Anstieg.

Beim Rohöl der Sorte Nordsee Brent konnte die wichtige Unterstützungsmarke von 34 Dollar pro Fass nicht nach unten durchbrochen werden. Deshalb drehten die Notierungen in die Gegenrichtung ab.

In den USA ist laut Baker Hughes, dem führenden Erdöl-Servicegesellschaft der Welt, die Zahl der aktiven Förderanlagen in der letzten Woche um 31 gesunken. Ob diese Entwicklung einen Einfluss auf die Ölpreise haben wird, ist schwer zu sagen. Weniger Bohrstellen bedeuten in der Regel auch weniger Öl für den Markt. Nur wurde in den letzten Jahren eine grosse Effizienzsteigerung bei der Ölförderung erzielt, so dass man trotzt weniger Anlagen mehr Öl fördern kann.

Aktuell tendieren die Ölnotierungen fester. Ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent kostet 60 Cent mehr als am Freitag. Der US-Dollar hat gegenüber dem Schweizer Franken ganz leicht an Wert verloren.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9928
Stand: 08.02.2016, nächstes Update: 09.02.2016

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG