Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise leicht gestiegen – tiefere Ölreserven als erwartet

10.02.2016

Wie schon am Vortag präsentierten sich die Ölnotierungen gestern zum Beginn des Handelstages fester. Erst im Verlaufe des Nachmittags kam es zu einer Abwärtsbewegung welche dann bei Börsenschluss mit deutlichen Kursverlusten endete. Gleichzeitig und das ist untypisch, gab der US-Dollarkurs gegenüber dem Schweizer Franken nach.

Vor der Veröffentlichung der US-Bestandszahlen war die Mehrzahl der Händler auf der Verkäuferseite anzutreffen. Die Prognosen betreffend die Lagerbestände waren auf tiefere Preise ausgerichtet.

Nach Börsenschluss New York liess das private API (American Petroleum Institute) die Katze aus dem Sack. Die Rohölvorräte sind zwar gegenüber der Vorwoche um 2,4 Millionen Fass angestiegen. Die Analysten haben aber eine Zunahme der Lager um 3,9 Millionen Fass vorausgesagt. Beim Heizöl wurde ein Minus von 1,4 Millionen Fass prognostiziert. Effektiv sind aber die Bestände um 1,7 Mio. Fass angestiegen.

Heute werden die Marktteilnehmer vorerst einmal die leicht über den Erwartungen liegenden Rohöldaten gewichten, was höhere Notierungen zur Folge haben könnte und auf die offiziellen Zahlen der EIA (Energy Information Administration) warten. Diese werden im Verlaufe des späteren Nachmittags veröffentlicht.

Aktuell tendieren die Ölnotierungen leicht fester. In New York werden Heizöl und Benzin rund 6 US-Dollar pro Tonne höher gehandelt. Die beiden wichtigsten Rohölsorten kosten 70 bis 90 Cent pro Fass mehr.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.973
Stand: 10.02.2016, nächstes Update: 11.02.2016

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG