Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölnotierungen ziehen wieder an

12.02.2016

Gestern schlossen die Notierungen an den wichtigsten Handelsplätzen uneinheitlich. Die Heizölpreise tendierten fester, während die Benzin- und Rohölnotierungen nachgaben. Die Rohölpreise standen aufgrund des globalen Überangebots weiter unter Druck. An der Börse New York fiel der Preis für die amerikanische Sorte WTI (West Texas Intermediate) zwischenzeitlich auf 26.05 US-Dollar pro Fass. Das war der tiefste Stand seit dem Mai 2003.

Heute Morgen ziehen die Ölnotierungen wieder deutlich an. In der Nacht hat der Energieminister der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) verlauten lassen, dass die OPEC (Organisation Erdöl exportierender Länder) betreffend den Produktionskürzungen zur Kooperation bereit wäre. Auch Russland zeigt sich bereit für Gespräche. Etliche Händler reagierten mit der Abdeckung ihrer Short Positionen auf diese Meldung, was zum Anstieg der Preise geführt hatte.

Heizöl wird zurzeit in London und New York gut 10 Dollar pro Tonne höher gehandelt. Ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent kostet 1.06 Dollar pro Fass mehr als gestern. Die Benzinnotierungen tendieren ebenfalls mit gut 10 Dollar pro Tonne im Plus.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9723
Stand: 12.02.2016, nächstes Update: 13.02.2016

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG