Ölpreis-Marktnews: Archiv

Russland erhöht vorerst Fördermengen nicht

02.03.2016

Gestern tendierten die Ölnotierungen zum Beginn des Tages deutlich fester. Der russische Präsident Putin liess nach Gesprächen mit den Chefs der wichtigsten russischen Ölkonzerne verlauten, dass die Fördermengen seines Landes vorerst nicht erhöht werden. Von einer Kooperation zwecks Produktionskürzungen mit anderen Produzentenländern hat er aber nichts gesagt.

Gestern Abend hat nach Börsenschluss New York das API (American Petroleum Institute) die neuesten US-Bestandszahlen für Ölprodukte veröffentlicht. Diese zeigen gegenüber der Vorwoche einen starken Aufbau der Rohölvorräte um 9.9 Mio. Fass. Was diese Zahl Wert ist, kann man nur schwer sagen. Bereits letzte Woche hatte das API einen Lageraufbau um 7.1 Mio. Fass gemeldet, die EIA (Energy Information Administration) wies in ihren offiziellen Daten lediglich einen Anstieg der Vorräte um 3.5 Mio. Fass aus. Die EIA veröffentlicht ihre Zahlen heute Nachmittag.

Aktuell tendieren die Ölnotierungen praktisch unverändert Die Marktteilnehmer warten offenbar auf die Zahlen der EIA. Ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent kostet 7 Cent mehr als gestern. Die Tonne Heizöl wird in London 1 US-Dollar höher gehandelt.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9978
Stand: 02.03.2016, nächstes Update: 03.03.2016

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG