Ölpreis-Marktnews: Archiv

Die Preise haben sich stabilisiert

04.03.2016

Im Verlauf des gestrigen Nachmittags ging es mit den Preisen steil aufwärts. Grund war die Bekanntgabe des nigerianischen Ölministers, dass einige Mitglieder der OPEC (Organisation Erdöl exportierender Länder) mit anderen Ölförderländern ein Treffen am 20. März in Russland vereinbart hätten, um das Ölfördervolumen auf Januar-Niveau einzufrieren. Das russische Energieministerium hat die Gesprächsbereitschaft bestätigt.

Im frühen Handel haben sich die Preise gefestigt. Grund war die Meldung des DOE (Department of Energy), dass die US-Förderung die sechste Woche in Folge fiel. An der grundlegenden Lage am Ölmarkt hat sich wenig geändert, trotzdem sind die Preise seit Mitte Februar gestiegen. Allerdings waren sie in den Monaten zuvor auch so stark abgestürzt wie selten zuvor. Fachleute sprechen derzeit von einer Stabilisierung und der Möglichkeit, dass der rapide Preiszerfall beendet sein könnte.

Aktuell tendieren die Ölnotierungen praktisch unverändert. Ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent kostet 5 Cent mehr als gestern. Für die Tonne Heizöl müssen in London 1 US-Dollar mehr bezahlt werden.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9965
Stand: 04.03.2016, nächstes Update: 05.03.2016

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG