Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise gestiegen

07.03.2016

Die Ölnotierungen setzten die Erholung der vergangenen Woche fort. Am Markt waren mehrere Gründe für die erneuten Preiszuwächse zu vernehmen. Ein Grund ist der Trend zu weniger Förderstellen in den USA: Das DOE (Department of Energy) stellt seit Wochen ein Rückgang der US-Förderung fest. Inzwischen sank die Förderung auf den tiefsten Stand seit Dezember 2009. Nach wie vor Preisstützend wirkt auch die Ankündigung eines Treffens von OPEC (Organisation Erdöl exportierender Länder) und nicht OPEC-Staaten im März in Russland.

Zum Wochenstart ziehen die Preise heute Morgen weiter an. Die Erwartung einer steigenden Nachfrage nach positiven US-Arbeitsmarktdaten am Freitag sowie der etwas schwächere US-Dollar tragen zur Unterstützung bei. Ein schwächerer Dollar erhöht die Nachfrage aus Ländern ausserhalb des Dollarraums.

Aktuell kostet ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent 39 Cent mehr als zum Handelsschluss am Freitag. Für eine Tonne Heizöl müssen an der Börse in London gut 7 Dollar mehr bezahlt werden. Der US-Dollar notiert nahe beim Schweizer Franken.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9933
Stand: 07.03.2016, nächstes Update: 08.03.2016

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG