Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise gesunken

15.03.2016

Zum Wochenstart gaben die Ölnotierungen an den wichtigsten Handelsplätzen nach. Fachleute nannten als Grund für die sinkenden Preise diverse Äusserungen des Irans. So hat der Iran an einem Treffen mit dem russischen Ölminister kein Interesse an einer Deckelung seiner Produktion gezeigt. Produktionseinfrierungen seien erst dann ein Thema, wenn die Tagesfördermenge die 4 Mio. Fass Grenze erreicht habe, liessen Verantwortliche verlauten.

Aktuell fördert der Iran täglich rund 2 Mio. Fass Rohöl. Das für den 20. März angesagte Treffen zwischen Vertretern der OPEC (Organisation Erdöl exportierender Länder) und nicht OPEC Produzenten wird sehr wahrscheinlich nicht stattfinden. Russland spricht jetzt von einem Meeting im April. Ein konkretes Datum wurde aber nicht genannt. Die OPEC hat ihre Bedarfsprognosen für das von ihr geförderte Öl für das laufende Jahr leicht gesenkt, weil man davon ausgeht, dass nicht OPEC Mitglieder mehr Öl auf den Markt bringen werden.

Heute Abend wird das API (American Petroleum Institute) nach Börsenschluss New York die neuesten Bestandszahlen für Ölprodukte veröffentlichen. Fachleute sagen eine erneute Zunahme der Rohöllager in der Höhe von 3.3 Mio. Fass voraus. Die EIA (Energy Information Administration) publiziert ihren Bericht morgen Nachmittag.

Aktuell tendieren die Ölnotierungen schwächer. Ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent kostet 90 Cent weniger als gestern.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9828
Stand: 15.03.2016, nächstes Update: 16.03.2016

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2016 Migrol AG