Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise leicht gesunken

23.03.2016

Nach einem schwachen Start konnten sich gestern die Ölnotierungen im Laufe des Tages leicht erholen, so dass sämtliche Produkte über dem Vortagesniveau endeten. Unterstützung bekamen die Ölpreise von den positiv tendierenden Aktienmärkten aber auch von Russland, das seine Teilnahme am OPEC (Organisation Erdöl exportierender Länder) Treffen in Doha zugesichert hat. Die Attentate in Brüssel hatten keinen wesentlichen Einfluss auf die Preisentwicklung.

Nach dem an der New Yorker Börse der Handel beendet wurde, veröffentlichte das API (American Petroleum Institute) die neuesten US-Bestandszahlen für Ölprodukte. Diese zeigten gegenüber der Vorwoche eine unerwartet starke Zunahme der US-Rohöllager. Fachleute gingen von einer Aufstockung von 3 Mio. Fass aus. Effektiv haben die Vorräte jedoch um 8,8 Mio. Fass zugenommen. Man darf gespannt sein, ob die EIA (Energy Information Administration) diesen markanten Anstieg ebenfalls ausweisen wird.

Die Börsen reagieren heute verhalten auf die Zunahme der Rohöllager, weil gleichzeitig die Benzinvorräte um satte 4,3 Mio. Fass gesunken sind. Analysten hatten einen Rückgang von lediglich 1,8 Mio. Fass vorausgesagt.

Aktuell tendieren die Ölpreise schwächer. Ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent kostet 36 Cent weniger als gestern. Der US-Dollar notiert gegenüber dem Schweizer Franken rund 50 Punkte höher.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9707
Stand: 23.03.2016, nächstes Update: 24.03.2016

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG