Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise starten mit Abschlägen in die Woche

04.04.2016

Zum Wochenschluss kamen die Ölnotierungen stark unter Druck, nachdem der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman verlauten liess, dass Saudi Arabien nur dann dazu bereit sei, seine Fördermengen einzufrieren, wenn dies der Iran und andere grossen Produzenten auch tun würden. Gerade der Iran wird jedoch nicht am gleichen Strick ziehen und seine Produktion einfrieren, nachdem die jahrelang gültigen Sanktionen gegen das Land endlich aufgehoben wurden und der Iran jetzt seine Ölförderung sowie den Verkauf frei steuern kann.

Dem auf den 17. April angesetzten Treffen mit OPEC (Organisation Erdöl exportierender Länder) Mitgliedern und anderen grossen Ölproduzenten wird möglicherweise immer weniger Bedeutung zukommen, da sich eine Einigung über eine allfällige Deckelung der Ölproduktion bereits im Vorfeld der Zusammenkunft als sehr schwierig erweist.

An der New Yorker Börse zeigt sich, dass die Grossanleger kurzfristig nicht mehr mit steigenden Preisen rechnen.

Aktuell tendieren die Ölnotierungen leicht schwächer. Das Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent wird 44 Cent tiefer gehandelt. Der US-Dollar hat sich gegenüber dem Schweizer Franken über das Wochenende praktisch nicht verändert.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9574
Stand: 04.04.2016, nächstes Update: 05.04.2016

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG