Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise steigen massiv an

03.02.2010

Vor einer Woche haben wir für die kurzfristige Preisentwicklung zwei mögliche Szenarien aufgezeichnet. In der Zwischenzeit ist das letztere Realität geworden. Nachdem sich die Rohölpreise an der New Yorker Börse nicht nachhaltig unter der 74-Dollar Marke einpendeln konnten, setzte die vorausgesagte Gegenreaktion ein. Als Ziel haben wir damals die 80-Dollar Marke genannt. Heute befinden wir uns bloss noch 2,4 Dollar davon entfernt. Als fundamentale Gründe werden für die Aufwärtsbewegung primär die offenbar bessere wirtschaftliche Lage in den USA und die damit verbundene, zukünftig höhere Nachfrage nach Ölprodukten genannt. Sekundär spielen auch die Unruhen in Nigeria eine Rolle.

Die gestern vom API veröffentlichten US-Ölbestandeszahlen zeigen im Vergleich zur Vorwoche eine von den Fachleuten nicht erwartete Zunahme der Rohöllager. Die Börse scheint auf diese Überraschung noch nicht zu reagieren. Eventuell warten die Marktteilnehmer noch die Bestätigung seitens der EIA ab. Diese publiziert ihre
Zahlen heute im Verlaufe des späteren Nachmittages.

Aktuell tendieren die Ölnotierungen an der elektronischen Nachtbörse in Übersee nochmals fester. Heizöl wird ca.5, Benzin ca. 7 Dollar pro Tonne höher gehandelt. Das Fass Rohöl kostet 77,62 Dollar. An der Londoner ICE werden noch die Aufschläge aus Übersee nachgeholt (Gasöl + 18 Dollar / Tonne).

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 1.054
Stand: 03.02.2010, nächstes Update: 04.02.2010

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG