Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise stiegen zum Wochenschluss massiv an

11.04.2016

Zum Wochenschluss liessen es die Marktteilnehmer an den wichtigsten Ölhandelsplätzen nochmals richtig krachen. Die Produkt- aber auch die Rohölpreise stiegen massiv an. Aus Händlerkreisen wurden gleich mehrere Gründe für die Aufwärtsbewegung genannt. Da ist einerseits die Erwartung der Fachleute, dass am Treffen in Doha doch eine Einigung betreffend der Deckelung der aktuellen Ölfördermengen erzielt wird. Andererseits wurden in den USA zum dritten Mal in Folge mehrere Ölförderanlagen geschlossen. Aktuell sind 354 Abbaustellen in Betrieb. Mitte Dezember 2015 waren es noch 541. Positive Konjunkturdaten aus China und Produktionsausfälle in der Nordsee und in West Afrika stützten die Ölpreise zusätzlich.

Heute Morgen werden technische Abwärtskorrekturen vorgenommen. Heizöl und Benzin werden 3 bis 4 US-Dollar pro Tonne tiefer angeboten. Das Fass Rohöl kostet beidseits des Atlantiks um die 37 Cent weniger. Angesichts des massiven Preisanstiegs vom Freitag ist dies eine normale Reaktion des Marktes. Wie es weiter geht ist schwer zu sagen. Es ist denkbar, dass die auf steigende Preise ausgerichteten Marktteilnehmer jetzt das Momentum ausnützen und die Preise weiter nach oben treiben.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9526
Stand: 11.04.2016, nächstes Update: 12.04.2016

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG