Ölpreis-Marktnews: Archiv

Mehrere Faktoren lassen die Preise steigen

09.05.2016

Zum Wochenschluss sind die Ölpreise leicht angestiegen. Die Waldbrände in der Provinz Alberta (Kanada) haben sich noch etwas ausgebreitet und bewirken einen Produktionsausfall von mehr als 600‘000 Fass Rohöl pro Tag. Ebenfalls preisstützend wirken sich die Importe Chinas aus. Diese lagen im April 7.6 % über der Vorjahresmenge. Seit Jahresbeginn wurden gar 12 % mehr Rohöl aus dem Ausland eingeführt.

Zusätzliche Unterstützung erhielten die Ölnotierungen über das Wochenende von der technischen Seite her. Nachdem es nicht gelang, die wichtige Marke von 43.60 Dollar beim Rohöl der amerikanischen Sorte WTI (West Texas Intermediate) nach unten zu durchbrechen, zogen die Notierungen wieder deutlich an.

Aktuell tendieren die Ölpreise fester. In New York kostet die Tonne Heizöl ca. 2 Dollar mehr. Für ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent müssen 45 Cent mehr bezahlt werden. Der US-Dollar hat sich gegenüber dem Schweizer Franken leicht verbessert.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9727
Stand: 09.05.2016, nächstes Update: 10.05.2016

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2016 Migrol AG