Ölpreis-Marktnews: Archiv

Brexit könnte Folgen für die Ölnotierungen haben

14.06.2016

Drückt der mögliche Brexit auf die Ölnotierungen? Fachleute befürchten bei einem allfälligen Austritt Grossbritanniens aus der EU gravierende Konsequenzen für ganz Europa. Unmittelbare Folgen könnten ein deutlicher Rückgang des Handels und damit verbunden ein schwächerer Wachstum sein. Zudem wird befürchtet, dass andere Länder später ebenfalls aus der Union ausscheren könnten. Dann könnte es zu einer Instabilität auf den Finanz-märkten kommen. An den Aktienbörsen spürt man diese Befürchtungen. Die Ölbörsen reagieren ebenfalls mit Skepsis. Seit drei Tagen sinken die Ölpreise.

Heute Abend wird das API (American Petroleum Institute) die neuesten US-Bestandszahlen für Ölprodukte veröffentlichen. Fachleute prognostizieren gegenüber der Vorwoche eine Abnahme der Rohöllager um 2.3 Mio. Fass. Die Produktbestände dürften nur wenig verändert sein.

Aktuell tendieren die Ölpreise nochmals schwächer. Für ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent müssen 61 Cent weniger bezahlt werden. Der US-Dollar hat sich gegenüber dem Schweizer Franken seit dem letzten Freitag praktisch nicht verändert.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9626
Stand: 14.06.2016, nächstes Update: 15.06.2016

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG