Ölpreis-Marktnews: Archiv

Abwärtsbewegung nach US-Bestandsdaten

15.06.2016

In gestrigen Handelsverlauf präsentierten sich die Preise schwankend auf niedrigem Niveau. Momentan hält der Abwärtstrend an. Die Frage, ob es eine Korrektur der langen Aufwärtsbewegung ist, oder es einen generellen Abwärtstrend geben wird, bleibt offen.

Ein weiterer Faktor für die Verluste waren die Sorgen eines Nachfragerückgangs aufgrund von möglichen Wirtschaftsturbulenzen nach einem Brexit. Zusätzlich sorgt die Aussicht auf höhere Fördermengen der USA für Preisdruck. Es sei ein Preisniveau erreicht worden, bei dem amerikanische Förderfirmen die stillgelegten Bohrlöcher wieder reaktivieren würden, sagten Analysten. Die kostenintensivere Schieferölförderung wird bei einem zu tiefen Preisniveau unrentabel.

Im frühen Handel sanken die Preise. Grund sind die unerwarteten Aufbauten laut den jüngsten API-Daten (American Petroleum Institute) von gestern. Die Voraussage war -2.3 Mio. beim Rohöl, Mitteldestilate -0.3 sowie -0.2 Mio. Fass beim Benzin. Effektiv sind es aber: +1.2 beim Rohöl, Mitteldestilate +3.7 und Benzin +2.3 Mio. Fass.

Aktuell tendieren die Ölpreise nochmals schwächer. Der US-Dollar zeigt sich gegenüber gestern etwas stärker.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9636
Stand: 15.06.2016, nächstes Update: 16.06.2016

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG