Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise steigen weiter

21.06.2016

Die Ölpreise starteten gestern fulminant in die neue Woche, nachdem die Unsicherheit am Markt etwas kleiner geworden ist, da gemäss neuesten Umfragen die Befürworter eines Verbleibs Grossbritanniens in der EU wieder die Oberhand gewonnen haben. Zusätzliche Unterstützung erhielten die Ölnotierungen vom schwächeren US-Dollarkurs. Eine schwache amerikanische Währung verbilligt die Ölprodukte, welche bekanntlich in Dollar gehandelt werden, für Konsumenten ausserhalb des Dollar-Raumes. Damit verbunden steigen die Nachfrage nach Öl und natürlich auch die Preise.

Heute Abend wird das API (American Petroleum Institute) nach Börsenschluss New York die neuesten US-Bestandszahlen für Ölprodukte veröffentlichen. Fachleute prognostizieren gegenüber der Vorwoche eine Abnahme der Rohölbestände um 1.9 Mio. Fass. Sollte sich diese Voraussage bewahrheiten, so könnten die Ölpreise nochmals ansteigen. Die EIA (Energy Information Administration) wird ihren Bericht morgen Nachmittag veröffentlichen.

Aktuell tendieren die Ölpreise unverändert bis leicht weicher. Ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent kostet 28 Cent weniger als am Freitag. Der US-Dollar hat gegenüber dem Schweizer Franken marginal an Wert zugelegt.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9619
Stand: 21.06.2016, nächstes Update: 22.06.2016

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2016 Migrol AG