Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölnotierungen erholen sich

28.06.2016

Gestern Vormittag sah es ganz danach aus, als würden sich die Ölpreise stabilisieren. Am Nachmittag setzte jedoch eine erneute Abwärtsbewegung ein. Die Anleger stehen immer noch unter dem Brexit-Schock. Der Euro und die Aktienkurse und damit verbunden auch die Ölpreise geraten immer wieder unter Druck.

Heute Morgen erholen sich die Ölnotierungen. Einerseits profitieren etliche Händler von den tiefen Preisen und decken ihre gestern getätigten Verkäufe ab. Andererseits stützen ein drohender Streik der norwegischen Ölarbeiter und die Prognosen für die US-Bestandszahlen die Ölpreise. Fachleute gehen davon aus, dass die Rohölvorräte in den USA gegenüber der Vorwoche um 2.4 Mio. Fass gesunken sind. Die Produktbestände werden praktisch unverändert erwartet. Das API (American Petroleum Institute) wird seinen Bericht heute nach Börsenschluss New York veröffentlichen.

Zurzeit tendieren die Ölnotierungen fester. Für ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent muss ein Dollar mehr bezahlt werden als am Freitag. Der US-Dollar konnte sich gegenüber dem Schweizer Franken leicht verbessern.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9785
Stand: 28.06.2016, nächstes Update: 29.06.2016

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG