Ölpreis-Marktnews: Archiv

Grosse Schwankungen bei den Ölnotierungen

08.07.2016

Der gestrige Donnerstag hatte es in sich. So klar die Ölnotierungen nach den Bestandesmeldungen durch das API (American Petroleum Institute) am Mittwoch angestiegen waren, so klar fielen sie am Donnerstagabend mit der Veröffentlichung der staatlichen Daten durch das Department of Energy (DOE) zurück.

Entgegen den Zahlen des API sanken die Rohölbestände im Vorwochenvergleich lediglich um 2,2 Mio. Fass. Das American Petroleum Institute hatte einen Abbau um 6,7 Mio. Fass angegeben. Auch die Produktbestände haben sich bei Weitem nicht so stark verändert. Da sich auch die Raffineriekapazitäten kaum verändert haben, deutet diese Entwicklung auf einen deutlich geringeren Verbrauch hin.

Zusammen mit der grundlegend bärischen Stimmung im Ölmarkt aufgrund der Versorgungs- und Nachfragesituation sanken die Preise auf den tiefsten Stand seit Anfang Mai. Es erstaunt also nicht, dass im heutigen Frühhandel bereits Korrekturen vorgenommen werden. Auch kursieren Meldungen über erneute Unruhen in Nigeria und dem Irak, was die Neigung zu weiteren Korrekturen kurzfristig erhöht. Trotzdem dürfte das Aufwärtspotential aufgrund der angesprochenen Versorgungssituation insgesamt limitiert bleiben.

Aktuell tendieren die Notierungen etwas fester. In London werden noch die Abschläge von gestern nachgeholt. Für ein Fass Rohöl der Sorte Brent müssen 41 Cent mehr bezahlt werden. Der US-Dollar hat sich gegenüber dem Schweizer Franken nicht verändert.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9783
Stand: 08.07.2016, nächstes Update: 09.07.2016

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG