Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise etwas schwächer

11.07.2016

Nach der klaren Abwärtsbewegung vom Vortag konnten sich die Ölnotierungen zum Wochenschluss fangen und weitere Verluste mehrheitlich vermeiden. Von allen wichtigen Produkten schlossen einzig die Londoner Gasölpreise im negativen Bereich, der zuletzt bezahlte Kurs lag aber auch hier 4 US-Dollar über dem Tagestiefstwert.

In den USA hat die Anzahl der aktiven Öl-Abbaustellen vergangene Woche erneut zugenommen, diesmal um zehn Einheiten. Zurzeit wird an 351 Stellen Öl gefördert. Vor Monatsfrist waren 325 Anlagen in Betrieb. Analysten berichten, dass aufgrund der Effizienzsteigerung im technischen Bereich der Ölschieferabbau in den USA bereits bei einem Ölpreis von 45 Dollar pro Fass rentabel sein soll.

In Nigeria wurden erneut Pipelines von Militanten Kräften beschädigt. Die Lieferausfälle wirken stützend auf die Ölpreise.

Aktuell tendieren die Ölnotierungen etwas schwächer. Ein Fass Rohöl der Nordseesorte Brent kostet 82 Cent weniger als am Freitag. Der US-Dollar verbesserte sich über das Wochenende gegenüber dem Schweizer Franken.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9832
Stand: 11.07.2016, nächstes Update: 12.07.2016

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG