Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölnotierungen unter Druck

14.07.2016

Obwohl gestern die EIA (Energy Information Administration) im Gegensatz zum API (American Petroleum Institute) im Vergleich zur Vorwoche tiefere Rohölvorräte ausgewiesen hatte, kamen die Ölnotierungen nach der Veröffentlichung des Reports stark unter Druck. Einerseits sind die Rohölbestände weniger stark geschrumpft als erwartet. Andererseits sind die Produktvorräte deutlich über den Prognosen angestiegen, allen voran die Heizöllager mit Plus 4.1 Mio. Fass. Die Tatsache, dass die physischen Vorräte in Cushing, dem grössten Rohölterminal der USA, leicht abgenommen haben, fand bei den Marktteilnehmern keine Beachtung.

Heute rechnen wir aufgrund der gestrigen, deutlichen Abschläge mit technischen Aufwärtskorrekturen. Der schwächere US-Dollar dürfte die Ölpreise zusätzlich stützen. Wir empfehlen, noch heute von der günstigen Situation zu profitieren.

Aktuell tendieren die Ölpreise fester. Ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent kostet 56 Cent mehr als gestern.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9841
Stand: 14.07.2016, nächstes Update: 15.07.2016

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG