Ölpreis-Marktnews: Archiv

Preise nach Bestandszahlen tiefer

28.07.2016

Gestern nach Veröffentlichung der DOE-Zahlen sanken die Rohölpreise auf ein neues Drei-Monatstief. Grund war ein deutlicher Rohölbestandsaufbau, entgegen den Erwartungen eines Bestandsabbaus. Die Lage bleibt wohl eher schwach. Ausserdem wurde der Abwärtstrend verstärkt durch die Zunahme der Benzinbestände trotz der US-Sommerfahrsaison.

Im  Verlauf des heutigen Tages folgen u.a. die Zahlen zu den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe, welche auch die Ölnotierungen beeinflussen könnten. Allerdings überwiegen derzeit die Faktoren für weiter sinkende Kurse so stark, dass diese wöchentlich erscheinenden Daten kaum einen spürbaren Einfluss haben dürften. Schwankungen im Tageshandel sind dennoch wahrscheinlich.

Aktuell tendieren die Ölnotierungen praktisch unverändert. Es zeigt sich aber bereits eine Tendenz zu erneuten Tests der Abwärtsspielräume. Ein Fass Rohöl der Sorte Brent kostet 15 Cent weniger als gestern. Auch der US-Dollarkurs hat gegenüber dem Schweizer Franken deutlich an Boden verloren. Dies bedeutet für Schweizer Konsumenten einen zusätzlichen Preisvorteil.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9848
Stand: 28.07.2016, nächstes Update: 29.07.2016

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG