Ölpreis-Marktnews: Archiv

Grössere Nachfrage in der zweiten Jahreshälfte erwartet

09.08.2016

Die Ölnotierungen starteten gestern fester in die neue Woche. Positive Konjunkturdaten aus den USA sorgten an den Märkten für eine gute Kauflaune. Preistreibend wirkte sich auch eine Aussage des OPEC-Präsidenten Al-Sada aus. Er erwartet in der zweiten Jahreshälfte eine grössere Nachfrage nach Rohöl und damit verbunden höhere Ölpreise.

Zudem werden innerhalb der OPEC (Organisation Erdöl exportierender Länder) wieder Bemühungen bemerkbar, welche in Richtung Deckelung der Fördermengen gehen. Die Initiative kommt seitens von Ecuador, Kuwait und Venezuela. Diesem Unterfangen stehen allerdings Saudi-Arabien, Iran und der Irak im Weg. Saudi-Arabien verteidigt mit allen Mitteln seine Marktanteile. Der Iran und der Irak sind bestrebt, ihre Fördermengen zu erhöhen.

Charttechnisch gesehen könnte die Abwärtsbewegung der letzten Woche auch beendet sein, nach dem wichtige Widerstandsmarken, zum Beispiel 44 Dollar beim Rohöl der Sorte Brent, nach oben durchbrochen wurden.

Heute Abend wird das API (American Petroleum Institute) nach Börsenschluss New York die neuesten US-Bestandszahlen für Ölprodukte veröffentlichen. Fachleute gehen davon aus, dass die Rohöl- und Benzinvorräte gegenüber der Vorwoche um 1 Mio. Fass gesunken sind. Die Heizöllager dürften marginal höher sein.

Aktuell tendieren die Ölnotierungen etwas weicher. In New York wird die Tonne Heizöl 3 US-Dollar tiefer angeboten. Für ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent müssen 45 Cent weniger bezahlt werden.
 

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9828
Stand: 09.08.2016, nächstes Update: 10.08.2016

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG