Ölpreis-Marktnews: Archiv

Die Ölpreise haben die vorläufige Spitze erreicht

22.08.2016

Zum Wochenschluss pendelten die Rohölpreise der Nordseesorte Brent zwischen 50.45 US-Dollar und 51.00 US-Dollar pro Fass hin und her. Im Wochenverlauf zeigten die Rohölnotierungen die stärkste Aufwärtsbewegung seit März. Noch immer wird der Anstieg von den Aussagen einiger OPEC-Mitglieder über eine mögliche Deckelung der Ölfördermengen unterstützt. Daher gehen Analysten davon aus, dass die aktuelle Kurserholung nicht nachhaltig ist.

Seit acht Wochen in Folge wurden in den USA die Anzahl der Rohölförderanlagen erhöht, letzte Woche um weitere zehn Anlagen auf 406. Auch im Nahen Osten zeichnet sich ab, dass das Angebot weiter steigt. Beide Fakten deuten auf einen mittelfristigen Preisfall hin.

Die Ölpreise starten heute mit Verlusten in die neue Handelswoche. Am frühen Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) Rohöl der Sorte Nordsee Brent 50.05 US-Dollar. Das waren 83 Cent weniger als am Freitag. Der US-Dollar konnte sich gegenüber dem Schweizer Franken deutlich erholen. Er gleicht die fälligen Preisabschläge für Inlandware praktisch aus.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9618
Stand: 22.08.2016, nächstes Update: 23.08.2016

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG