Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise am Dienstagmorgen leicht gestiegen

30.08.2016

Im Verlaufe des gestrigen Tages habe sich die Verluste an den Ölbörsen vergrössert. Gründe waren vermutlich der etwas stärkere US Dollar und die wachsende Überzeugung, dass es im September wohl nicht zu einer Einigung der OPEC Mitglieder über das einfrieren der Ölfördermengen kommt. Zudem kam die Meldung, dass der norwegische Energiekonzern Statoil bei der Entwicklung des riesigen Ölfeld „Johann Sverdrup“ nun viel tiefere Kosten hat und somit die Fördermengen bei gleichen Kosten erhöhen kann.

Heute Morgen sind die Ölnotierungen etwas fester. Dahinter stehen primär die Niedrigpreiskäufe, die in Asien getätigt wurden sowie die Meldung, dass aufgrund eines Tropensturms im US Golf von Mexiko 11.5% der Ölförderanlagen vorsorglich geschlossen wurden. Überschattet wird der Markt aber weiterhin von der Erwartung bald steigender US-Zinsen. Heute am späten Abend werden die US-Bestandszahlen des American Petroleum Institute veröffentlicht. Fachleute erwarten gegenüber der Vorwoche tiefere Benzinvorräte und höhere Rohölvorräte.

Aktuell tendieren die Ölpreise etwas fester. Für ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent müssen 17 Cent mehr bezahlt werden.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9779
Stand: 30.08.2016, nächstes Update: 31.08.2016

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG