Ölpreis-Marktnews: Archiv

Leichter Anstieg der Rohöllager

14.09.2016

Die Erwartung von höheren US-Lagerbeständen und die Nachfrageprognose der IEA (International Energy Agency) drückten gestern auf die Ölnotierungen. Vor der Publikation der neuesten US-Bestandszahlen für Ölprodukte hatten die Marktteilnehmer nach dem kräftigen Rückgang der Lager vor einer Woche wieder eine Zunahme der Vorräte vorausgesagt. Die in Paris ansässige Internationale Energie Agentur (IEA) hatte gestern ihre Nachfrageprognose für Rohöl gesenkt. Der Impuls durch die günstigeren Ölpreise lasse nach und es gäbe konjunkturelle Probleme in wichtigen Schwellenländern. Im dritten Quartal rechnet die IEA nur noch mit einem Anstieg der Nachfrage um 0.8 Mio. Fass pro Tag. Das wäre das geringste Wachstum seit zwei Jahren. Im ihrem vorangegangenen Monatsbericht sagte die IEA noch einen Zuwachs der Nachfrage um 1.2 Mio. Fass pro Tag voraus.

Gestern hat das API (American Petroleum Institute) nach Börsenschluss New York die neuesten US-Bestandszahlen für Ölprodukte veröffentlicht. Diese zeigen gegenüber der Vorwoche entgegen den Prognosen der Analysten nur einen leichten Anstieg der Rohöllager. Die Ölnotierungen reagierten ganz kurz mit Aufschlägen. Die Händler trauen diesen Zahlen jedoch nicht. Sie warten auf die Zahlen der EIA (Energy Information Administration) von heute Nachmittag.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9768
Stand: 14.09.2016, nächstes Update: 15.09.2016

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG