Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise nach Bestandszahlen gestiegen

22.09.2016

Die DOE-Ölbestandeszahlen zeigten beim Rohöl sowie beim Benzin einen starken Bestandsabbau, wie auch schon am Dienstag vom API (American Petroleum Institute) vorausgesagt wurde. Auf der anderen Seite zeigte sich der Bestandsaufbau beim Heizöl höher als erwartet. Der US-Rohölbestand liegt aktuell auf dem tiefsten Stand seit Februar, allerdings immer noch 11% über dem Vorjahr. Trotz der Zunahme der Förderanlagen in den USA festigten sich die Preise im frühen Handel. Der Streik der Service-Arbeiter in Norwegen der zu Förderausfällen in der Nordsee führen könnte stützte die Preise zusätzlich.

Generell bleibt das geplante OPEC-Treffen in der kommenden Woche in der algerischen Hauptstadt Algier ein wichtiges Thema am Ölmarkt. Dort geht es um eine mögliche Begrenzung der Ölförderung zwecks Preiskontrolle zwischen der Organisation erdölexportierender Länder und anderen Produzenten wie Russland.
 

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9736
Stand: 22.09.2016, nächstes Update: 23.09.2016

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG