Ölpreis-Marktnews: Archiv

Beschluss über Beschränkung der Ölfördermenge

29.09.2016

Im ersten Moment scheint dieser Beschluss sensationell zu sein. Tatsächlich ist es seit Jahren das erste Mal, dass sich die OPEC-Mitglieder zu einem gemeinsamen, für sie positiven Beschluss zusammengerafft haben. Bei genauerer Betrachtung fällt jedoch auf, dass einerseits die neue Förderobergrenze auf dem heutigen Produktionsniveau oder sogar leicht höher liegt. Im ersten Quartal des laufenden Jahres wurden von den OPEC Mitgliedern täglich 32.4 Mio. Fass Rohöl gefördert, im zweiten Quartal waren es 32.7 Mio. Fass pro Tag. Andererseits sind keine konkreten Zahlen genannt worden, welches Mitglied wie viel weniger Rohöl produzieren wird. Dies soll an der nächsten offiziellen Sitzung vom 30.11.2016 in Wien entschieden werden.

Nun, die Börsen haben natürlich auf einen solchen Beschluss gewartet. Endlich kommt etwas Bewegung in den Markt. Wir glauben, dass die Marktteilnehmer sehr bald merken werden, dass effektiv nicht weniger Rohöl auf den Markt kommen wird und die globale Überversorgung bestehen bleibt. Vorerst jedenfalls. Deshalb könnten bei den Ölpreisen bereits in den nächsten Tagen wieder Abwärtskorrekturen folgen.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9705
Stand: 29.09.2016, nächstes Update: 30.09.2016

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG