Ölpreis-Marktnews: Archiv

OPEC-Einfrierungsabkommen

04.10.2016

Die Ölnotierungen starteten gestern Montag mit erneuten Aufschlägen in die neue Woche. Die Aufwärtsbewegung wurde durch eine Meldung aus dem Iran ausgelöst. Der Iran rief gestern alle nicht OPEC Förderländer dazu auf, dem OPEC-Einfrierungsabkommen zuzustimmen und die Produktionen einzuschränken. Nach dieser Meldung stiegen die Londoner Gasölpreise auf den höchsten Stand seit dem 9. Juni dieses Jahres an. Die Tatsache, dass der Iran mittlerweile täglich 3.6 Mio. Fass Rohöl fördert und damit nicht mehr weit vom gesteckten Förderziel von 4.3 Mio. Fass entfernt ist, wurde von den Marktteilnehmern ebenso ignoriert, wie die Meldung über eine höhere Produktion im Irak.

Heute Abend wird das API nach Börsenschluss New York die neuesten US-Bestandszahlen für Ölprodukte veröffentlichen. Fachleute schätzen, dass die Rohölvorräte in den USA gegenüber der Vorwoche um 2.7 Mio. Fass angestiegen sind. Die Heizöllager dürften um 1.4 Mio. Fass tiefer sein.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9738
Stand: 04.10.2016, nächstes Update: 05.10.2016

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG