Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise steigen leicht - Ungewissheit über Förderkürzung bleibt

12.10.2016
Zum Wochenstart profitierten die Ölnotierungen von verschiedenen Absichtserklärungen diverser Ölproduzenten im Zusammenhang mit der Einfrierung der aktuellen Fördermengen. Gestern bekam der Markt wieder einen Dämpfer. Der russische Energieminister liess verlauten, dass im Fall einer Deckelung der aktuellen Ölproduktion die grössten Ölproduzenten ihre Fördermengen beibehalten müssten. Russland hat im September die Rekord-menge von täglich 11.1 Mio. Fass Rohöl gefördert. Wie die September Mengen der OPEC Mitglieder aussehen, wird man heute um 10 Uhr im OPEC Monatsbericht nachlesen können. Der saudi-arabische Ölminister Khalid al-Falih heizt die Stimmung immer noch an. Gestern sagte er, dass ein Beschluss der OPEC und nicht OPEC Produzenten sofort während sechs Monaten umgesetzt werden könne.

Heute Nacht wird das API die neusten US-Bestandszahlen veröffentlichen. Fachleute tippen gegenüber der Vorwoche auf eine leichte Zunahme der Rohöllager und klar tiefere Produktvorräte. Der US Dollarkurs legt gegenüber dem Schweizer Franken weiter zu. Er verteuert damit die Ölprodukte für die Schweizer Konsumenten. Die Rheinfrachten steigen ebenfalls weiter an. Auch sie tragen zur Aufwärtsbewegung der Inlandpreise bei.

 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9881
Stand: 12.10.2016, nächstes Update: 13.10.2016

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG