Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise ziehen wieder an!

14.10.2016
Die gestern von der EIA veröffentlichten US-Bestandszahlen für Ölprodukte wurden von den Marktteilnehmern auf eine sonderbare Art interpretiert. Obwohl die Rohöllager im Vergleich zur Vorwoche mit 4.9 Mio. Fass deutlich mehr angestiegen waren als von den Händlern erwartet (+ 0.3 Mio. Fass), zogen die Ölpreise nach der Publikation der Zahlen an. Einige Fachleute erklären den Anstieg mit den äusserst tiefen US Benzinvorräten. Dieses Argument verstehen wir nicht ganz, befinden wir uns doch am Ende der Driving Season, sprich die Nachfrage nach Benzin wird von jetzt an nur noch sinken.

Natürlich besteht bei den bullischen Marktteilnehmern nach wie vor die Hoffnung, dass sich die OPEC und nicht OPEC Ölförderländer auf eine Deckelung der aktuellen Produktion einigen werden. Ende Monat soll diesbezüglich erneut ein Treffen der beiden Seiten stattfinden. Eine gewichtige Stimme wird dabei Russland als Grossproduzent haben. Fraglich ist bloss, ob Präsident Putin ein Machtwort sprechen wird oder nicht. Viele russische Ölunternehmen befinden sich im Privatbesitz. Bei diesen ist der Einfluss Putins nicht allzu gross. Der Chef des grössten Ölproduzenten Rosneft hat beispielsweise gar kein Interesse, die Fördermengen zu drosseln.


 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9866
Stand: 14.10.2016, nächstes Update: 15.10.2016

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG