Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise steigen leicht

07.11.2016

Vor dem Wochenende gaben die Ölnotierungen nochmals deutlich nach. Bei den Marktteilnehmern herrscht weiterhin Skepsis darüber, ob sich die Ölproduzenten betreffend eine Produktionsdeckelung einigen können oder nicht. Zudem ist die weltweite Versorgungslage nach wie vor sehr üppig.

Technisch wurden am Freitag die beiden Unterstützungsmarken von 46 Dollar beim Rohöl der Sorte Brent und 44.50 Dollar beim Rohöl der Sorte Crude getestet. Da sie jedoch nicht nachhaltig nach unten durchbrochen wurden, drehten die Notierungen wieder nach oben ab. Der US Dollar konnte sich von seiner kleinen Schwäche wieder etwas erholen, nach dem die Chancen der Präsidentschaftskandidatin Clinton auf eine Wahl wieder gestiegen sind.

Heute Morgen tendieren die Ölnotierungen fester. An der Londoner ICE wird die Tonne Gasöl 3 Dollar höher gehandelt. Ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent kostet 60 Cent mehr als am Freitag. Die Frachten auf dem Rhein haben sich stabilisiert. Für die laufende Woche sind täglich Niederschläge vorausgesagt. Es könnte deshalb durchaus sein, dass die Transportkosten auf der Rheinschiene sinken werden.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9744
Stand: 07.11.2016, nächstes Update: 08.11.2016

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG