Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise bleiben stabil

24.11.2016
Gestern zogen die Ölpreise unmittelbar nach der Veröffentlichung der neuesten US-Bestandszahlen durch die EIA etwas an. Das statistische Amt der USA bestätigte die tags zuvor vom API publizierten Vorgaben, sprich einen Abbau der Rohöllager um 1.3 Mio. Fass im Vergleich zur Vorwoche. Nach dem es jedoch die Ölnotierungen nicht geschafft haben, wichtige Widerstandsmarken wie die 49.60 Dollar pro Fass beim Rohöl der Sorte Brent oder 48.40 Dollar beim amerikanischen Crude nach oben zu durchbrechen, setzten Abwärtskorrekturen ein, so dass die Schlusskurse sogar untern jenen des Vortages lagen.

Die technische Abwärtsbewegung wurde zusätzlich durch den steigenden US Dollar Kurs verstärkt. Tendiert der US Dollar fester, so werden die Ölprodukte für die Konsumenten in den nicht Dollar Ländern verteuert. Dies wiederum hat eine tiefere Nachfrage zur Folge, was Auswirkungen auf die Preise mit sich bringt.

Die elektronische Börse ist in Betrieb. An der Londoner ICE wird momentan die Tonne Heizöl 2 Dollar tiefer gehandelt. Für ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent müssen 11 Cent weniger bezahlt werden. Der US Dollar hat in der Nacht gegenüber dem Schweizer Franken deutlich zugelegt.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 1.0174
Stand: 24.11.2016, nächstes Update: 25.11.2016

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG