Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise steigen leicht

28.11.2016

Zum Wochenschluss gaben die Ölnotierungen nach einem flauen Handelstag doch noch deutlich nach. Die Abschläge erfolgten, nach dem Saudi Arabien verlauten liess, dass man an den heute beginnenden Gesprächen mit nicht OPEC (Die Organisation erdölexportierender Länder) Förderländern nicht teilnehmen werde. Saudi Arabien möchte, dass sich betreffend den Produktionsdeckelungen zuerst die OPEC Mitglieder einig werden, bevor man mit den nicht OPEC Produzenten verhandelt. Die auf heute angesetzten Gespräche wurden übrigens abgesagt.

Diese Einigkeit zu erzielen wird nicht leicht. Innerhalb der OPEC gibt es keine einheitliche Linie und die Tatsache, dass von den nicht OPEC Mitgliedern her auch nur halbherzige Unterstützung kommt, erschwert den Weg zu einem Konsens innerhalb des Kartells. Auch wenn sich die OPEC Staaten am Mittwoch zu einer Lösung durchringen können, besteht die Gefahr, dass aufgrund der höheren Ölpreise nicht Kartell Mitglieder wie Russland oder die USA ihre Produktionen erhöhen.

Aktuell tendieren die Ölnotierungen leicht schwächer. An der Londoner ICE wird die Tonne Heizöl 6 Dollar tiefer gehandelt. Für ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent müssen 53 Cent weniger bezahlt werden. Der US Dollar hat gegenüber dem Schweizer Franken etwas an Wert verloren.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 1.0126
Stand: 28.11.2016, nächstes Update: 29.11.2016

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG