Ölpreis-Marktnews: Archiv

Die Ölpreise sind wieder stark gestiegen

12.12.2016
Am Freitagnachmittag bewegten sich die Preise noch seitwärts. Der Unterton war bereits fest, weil die Erwartung vor dem OPEC/Nicht-OPEC-Treffen auf eine Zusage zur Förderkürzung bestand. Zudem zeigte sich der Dollar noch stärker als auch schon.

Heute im frühen Handel stiegen die Preise stark an. Nicht ganz unerwartet konnten sich die OPEC und nicht OPEC-Länder am Samstag in Wien auf eine Förderkürzung einigen. Ab Anfang Januar sollen täglich 558‘000 Barrel weniger gefördert werden. Ursprünglich waren 600‘000 Barrel angepeilt worden. Seit 2001 ist dies die erste gemeinsame Vereinbarung. Die Marktbeobachter gehen davon aus, dass die Quoten mit hoher Wahrscheinlichkeit eingehalten werden. Das soll gemeinsam mit der schon beschlossenen Kürzung bei der OPEC zum Rückgang der weltweiten Ölförderung von rund 2% führen. Die Ölpreise befinden sich auf dem höchsten Stand seit Sommer 2015.

Aktuell tendieren die Ölnotierungen klar fester. Für ein Fass Rohöl der Sorte Nordsee Brent müssen 2.70 Dollar mehr bezahlt werden.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 1.018
Stand: 12.12.2016, nächstes Update: 13.12.2016

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG