Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreis wieder stabil - Aufwärsttrend vorerst gestoppt.

23.02.2010

Ölpreis stabilisiert sich.




Schwache Nachfrageprognosen dämpfen Ölpreis-Aufwärtstrend.

Gestern hielt sich der Ölpreis tatsächlich über der wichtigen 80-Dollar-Marke.
Ein Barrel (159 Liter) der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im April kostete am Morgen 80.10 US-Dollar (58,8 Euro) und damit 21 Cent weniger als am Vortag.  Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent sank am Morgen um 26 Cent auf 78,35 Dollar. Am Montag war der US-Ölpreis kurzfristig auf den höchsten Stand seit sechs Wochen geklettert.

Die Einen sprechen von einer stützenden Wirkung des Raffinerie-Streiks bei Total auf den Ölpreis. Andere behaupten, dass der Streik keinen Einfluss habe, da die Nachfrage sowieso zu gering sei. Während ein Streik bei den Raffinerien von Total in Frankreich den Ölpreis stütze, dämpfe die Aussicht auf weiter steigende Öl- und Gaslagerbestände in den Vereinigten Staaten die Auftriebskräfte, hieß es am Markt. Wegen der geringen Auslastung der Raffinerien dürfte der Streik aus Sicht von Händlern insgesamt keine großen Auswirkungen auf die Ölpreise haben

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 1.0729
Stand: 23.02.2010, nächstes Update: 24.02.2010

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG